Vera Int-Veen sucht Schwiegertochter für Böhmermann

Nach seiner selbstgewählten Pause schlägt Böhmermann wieder zu. Man hätte meinen können die Sendung NeoMagazin Royale wird einfach eine Rückkehr. Anstatt wie in gewohnter Manier zurück zu kommen, gelingt ihm ein weiterer Streich.

In die Sendung „Schwiegertochter gesucht“ hat das Team des NeoMagazin Royale Schauspieler eingeschleust, der Darsteller heißt Robin. In der Sendung wird aufgedeckt dass für 30 Tage eine Aufwandsentschädigung von 150€ geleistet wird, 5€ am Tag. Angeblich verdient RTL 90 000€ für eine Werbeminute in der Sendung.

Die Teilnehmer müssen eine eidesstattliche Erklärung abgeben, dass sie nicht geistig behindert sind. Auch mit dem Alkoholkonsum des Vaters wird gelogen. Der hatte angegeben, 8 Flaschen Bier am Tag zu trinken, angekreuzt wurde aber anscheinend was anderes. Schildkröten werden, unterstützend zu den Hobbies von Robin, überall in der Wohnung verteilt.

An Britt Hagedorn hatte sich der Moderator auch schon mal mit einer ähnlichen Meinung abgearbeitet, damals in der Sendung „Roche & Böhmermann“. Im Anhang ist dieses Video und Tim Mälzer auch noch dabei, im Fight mit Vera Int-Veen.

RTL reagierte wie folgt drauf:

Und dann mit einem längeren Artikel:

Statement RTL, Unterhaltungschef Tom Sänger:
„Bei der Produktion einer Folge von ‚Schwiegertochter gesucht‘ sind Fehler im Bereich der redaktionellen Sorgfaltspflicht gemacht worden. Dazu stehen wir gemeinsam mit der Produktionsfirma Warner. Die Produktion der aktuellen Staffel wird daher von einem neuen Team realisiert. Gemeinsam mit dem Produzenten sorgen wir dafür, dass sich die Fehler nicht wiederholen.“

Bei „einer Folge“? Ein typisches „wir geben nur zu, was wir müssen“-Statement. Jetzt wird ein neues Team eingesetzt und die Show geht weiter. Menschenverachtung goes on.

Schildkröten & Puzzle: Wer gern Schildkröten sammelt, bekommt diese oft auch geschenkt. Ob Schildkröten oder Puzzle, es handelt sich um Gastgeschenke, nicht um gezielte Manipulation oder Verdrehung von Tatsachen.

Nein, natürlich keine Manipulation, die Schildkröten waren ja auch nirgends zu sehen. Diskrete Gastgeschenke. Verstehe.

Vorsagen: Dem Protagonisten wurde ein konkreter Textvorschlag gemacht, um seine Liebe zu Schildkröten zu dokumentieren. Das war genau genommen falsch.

Da ist Herr Böhmermann aber pingelig gewesen, aber „genau genommen“ hat er recht. So hört sich also ein Mimimi an, dass den Verantwortlich in den Allerwertesten geschoben gehört.

Ein unwissender Artikel bei Focus

Zum Ausschnitt #verafake

Zur kompletten Sendung

 

Wie es scheint, ist das Team um Vera Int-Veen kein Ersttäter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.